Bildungsprojekte
Der Tanz wie auch andere künstlerische Ausdrucksweisen, werden zunehmend als spezifische Fachgebiete in die Schulen integriert. Sie weisen auf notwendige Veränderungen hin und geben ihre Erkenntnisse als Bestandteil der formalen Schulbildung weiter. Themen wie Interkulturalität, Integration, Entwicklung des kritischen Denkens, Ökologie u.a. sind Teil der künstlerischen Befähigung im Bildungsprozess. Inspirierend sind die Worte Ana Mae Barbosas, Kunsterzieherin, die eine Leitfigur in Brasilien ist: «Durch Kunst wird es möglich, die Wahrnehmung zu schulen und die Fantasie zu entfalten, die Umgebung realistisch wahrzunehmen, die Fähigkeit zur Kritik mit dem Ziel zu entwickeln, die wahrgenommene Umgebung zu verändern.»

Vorteile des Tanzes
- Entwicklung des Körperbewusstseins, der kreativen, kognitiven und sozialen Fertigkeiten.
- Ausdruck des Denkens und des Körperbildes, Stärkung der Ausdrucksfähigkeit des Selbst und des Selbstbewusstseins.
- Kenntniserweiterung über die lokale Kultur und die Kultur anderer Gruppen, die zu einer Flexibilisierung des interkulturellen Zusammenlebens führt, und viele andere mehr.

Auf ihre Erfahrung in kulturellen Projekten in Brasilien gestützt, begann Rhavina 2011 an kulturellen Projekten in den schweizerischen Schulen zu arbeiten.
Interessiert Sie Tanz an Ihrer Schule? Beim Programm MUS-E und SCHULAMT der Stadt Bern können Sie Gutscheine für schulische Tanzprojekte beantragen: